1 3 7 1-Gesichertes Wissen über uns zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort

Petra Kübert

Kunst am Bau, Audiospaziergang, Landesgartenschau Würzburg, 2018

Mit dem ehemaligen Wachhäuschen haben die Stadtplaner*innen der Landesgartenschau und des Neubaugebiets am Standort Hubland ein Relikt der ehemaligen US-Kaserne Leighton Barracks (1945-2008) erhalten. An dieser Stelle war einst die Zufahrt zur Kaserne mit entsprechender Kontrollstation. Gerade in den letzten Jahren vor dem endgültigen Abzug der Amerikaner im Jahr 2008 investierte auch dieser Armeestützpunkt noch einmal massiv in Sicherheit. So wurden beispielsweise 2003 und 2004 Mauerbauwerke über weite Strecken verlängert, neue Beleuchtungsmasten und Videokameras installiert und durch neue Zäune und Podeste gesichert.

Das frühere Wachhäuschen drückt mittlerweile beide Augen zu und lässt die Bewohner*innen des neuen Stadtteils auf den geschwungenen Wegen der einstigen Kontrollstation passieren. Durch die Fenster Richtung LGS-Gelände – ein Blick in das verlassene Wachhaus – vom Tageslicht ausgebleichtes Inventar der 70er Jahre – dazwischen – vergessene Alltagsgegenstände des ehemaligen Wachpersonals – so wie das Haus nach langer Zeit der Brache vorgefunden worden ist.

Von Mai – Mitte Oktober 2018 hatten alle die Möglichkeit diesen Ort bei einem ca.15 minütigen Audiospaziergang zu inspizieren. Das Audiostück „Gesichertes Wissen über uns zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort“ ist ein Dialog zwischen Fake-Künstlerin, Architektin, Sozialer Intelligenz und Künstlicher Intelligenz. So kreisen in dem Soundpiece mehrere Stimmen konkret um das Haus auf der Straßeninsel und abstrakt um die Themen Überwachung, Datenspeicherung, Grenzkontrolle, Kreativität und Anpassung.

Sprecher*innen / Audiospaziergang: Martina Kübert, Siiri, Petra Kübert
Akustische Krähenabwehr: Stadt Würzburg

Opening und Audiospaziergang: 11.05.2018, 15:00
Landesgartenschau Würzburg
Treffpunkt: Eingangbereich Landesgartenschau Richtung Gerbrunner Tor

 

1371, Installationsansichten und Audiospaziergang

Text / Foto 01 + 02 : Georg Wagenbrenner