Anleitung für eine Denkmalsverortung

Karin Knott & Petra Kübert

Konzept & Produktion

Künstlerische Recherche – Interventionen im Stadtraum – Publikation, Kunstuniversität Linz, Universität der Künste Berlin
, Stadtraum Linz, 2008

Der Gedenkstein für das Außenlager „Linz III“ des Konzentrationslagers Mauthausen wurde Ende der 90er Jahre vom authentischen historischen Ort an den Rand eines Parkplatzes versetzt. Die ungewöhnliche Platzierung des Erinnerungsortes für die Zwangsarbeiter der „Reichswerke Hermann Göring“ war Anlaß für eine Anleitung zu einer neuen Denkmlasverortung. 
Ausgehend von jeder Parkplatzfläche lassen sich mit der Anleitung in nur drei Schritten weitere Erinnerungsorte markieren.

 Das Projekt entstand innerhalb des Projekts „Hohlräume der Geschichte“ das sich einen Satz der Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann zum Titel wählte und ist ein künstlerisches Projekt des Bereichs „Bildhauerei – transmedialer Raum“ der Kunstuniversität Linz und der Universität der Künst Berlin.

 

 

Künstlerische Interventionen im Stadtraum Linz

 

 

Aktueller Standort des Gedenksteines für das Außenlager „Linz III“